Gott sucht Dich!

Gott lässt sich nicht spotten – auch nicht von Stephen Fry

Vor einiger Zeit erdreistete sich der britische Schauspieler und Autor, Stephen Fry, in aller Öffentlichkeit Gott zu lästern. Menschen übersehen, dass sich Gott nicht spotten lässt. Nicht ungestraft!

Gott lässt dem Menschen das Evangelium seiner Gnade verkünden. Wer es annimmt, ist gerettet und kommt in den Himmel.

Manche Menschen scheinen Gott in besonderer Weise herausfordern zu wollen. Stephen Fry gehört zweifellos dazu. Der bekennende Gay sagte vor einiger Zeit in einem Interview, Gott sei „ziemlich offensichtlich ein Irrer", „total egoistisch" und „böse". Das dazugehörige Video auf Youtube wurde millionenfach angeklickt. „Warum soll ich einen launischen, boshaften, dummen Gott respektieren, der eine Welt voll von Ungerechtigkeit und Schmerz erschaffen hat?" Und weiter: „Es ist offensichtlich, dass Gott monströs ist. Vollkommen monströs, er verdient nicht den allerkleinsten Respekt. In dem Moment, in dem man ihn sich aus dem Kopf schlägt, wird das Leben meiner Meinung nach einfacher, klarer, lebenswerter." Auf die spöttische Frage des Interviewers, ob er glaube, auf diese Art in den Himmel zu kommen, entgegnet Fry: „Ich würde gar nicht wollen. Nicht unter diesen Bedingungen."

Weiter will ich gar nicht ins Detail gehen. Wir verunreinigen uns, wenn wir uns mit solch boshaften, gottlosen, ungöttlichen Lästerungen beschäftigen.

Warum dann dieser Artikel? Er ist eine Warnung an solche, die in ähnlicher Weise reden: „Irrt euch nicht, Gott lässt sich nicht spotten! Denn was irgend ein Mensch sät, das wird er auch ernten" (Gal 6,7).

Wir wissen nicht, wann dieses Urteil an Stephen Fry vollzogen werden wird. Wenn er nicht umgekehrt und diese schlimmen Sünden bekennt, wird er einmal vor dem großen weißen Thron stehen (Off 20) und sich nicht mehr verteidigen können. Heute mag er höhnisch über Gott sprechen - dann wird ihm der Mund gestopft werden. Er wird gerade vor diesem Gott auf die Knie fallen (Phil 2,10). Und dann ewig, endlos in der Hölle sein. Das wird furchtbar sein.

Manchmal „reagiert" Gott schnell. Manchmal gibt Er diesen Lästerern noch eine gewisse Zeit zur Umkehr. Gottes Mühlen mahlen oft langsam, aber sie sind zuverlässig. Niemand sollte meinen, er sei stärker als Gott. Früher oder später wirst Du erleben müssen, dass Du Dich um den Preis Deiner Seele geirrt hast. Und dann wäre es für ewig zu spät.

Heute noch sind die Segenshände Jesu Christi, des Sohnes Gottes, ausgestreckt, um Sünder anzunehmen. Wer Ihm seine Sünden bekennt, wird gerettet. Noch heute. Heute noch! Was morgen ist, steht nicht in Deiner Hand. Vergiss das nicht.

Schau mal hier vorbei...

Er sucht Dich, weil...

... Er Dich liebt.

"Gott ist Liebe. Hierin ist die Liebe Gottes zu uns offenbart worden, dass Gott seinen einzigartigen Sohn in die Welt gesandt hat, damit wir durch ihn leben möchten. Hierin ist die Liebe: nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt und seinen Sohn gesandt hat als Sühnung für unsere Sünden" (1. Brief des Johannes, Kapitel 4, Verse 8-10).

"Der Sohn Gottes hat mich geliebt und sich selbst für mich hingegeben." (Galaterbrief, Kapitel 2, Vers 20)

Er sucht Dich, weil...

... Er Dir echten Frieden schenken möchte...

...einen Frieden, den die Welt Dir nicht bieten kann.

„Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch; nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch." (Johannesevangelium, Kapitel 14, Vers 27).

"Denn es war das Wohlgefallen der ganzen Fülle ... durch ihn (Jesus Christus) alle Dinge mit sich zu versöhnen – indem er Frieden gemacht hat durch das Blut seines Kreuzes" (Brief an die Kolosser , Kapitel 1, Verse 19-20)

Er sucht Dich, weil...

... Er nicht will, das Du verloren gehst, d.h. in die Hölle kommst.

„Er ist langmütig gegen euch, da er nicht will, dass irgendwelche verloren gehen, sondern dass alle zur Buße kommen." (2. Brief des Petrus, Kapitel 3, Vers 9).

Er sucht Dich, weil...

... Er Dir jede Last abnehmen und Dich zur Ruhe bringen möchte.

„Kommt her zu mir, alle ihr Mühseligen und Beladenen, und ich werde euch Ruhe geben ... und ihr werdet Ruhe finden für eure Seelen" (Matthäusevangelium, Kapitel 11, Vers 28)

Er sucht Dich, weil...

... Er Dich wirklich frei machen möchte...

...frei von der Last der Sünde, von Deiner Schuld und von Satan, dem Verführer und Menschenhasser.

 „Wenn nun der Sohn euch frei machen wird, so werdet ihr wirklich frei sein" (Johannesevangelium, Kapitel 8, Vers 36).

 „Das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus hat mich freigemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes" (Brief an die Römer, Kapitel 8, Vers 2)

 „Damit er durch den Tod den zunichte machte, der die Macht des Todes hat, das ist den Teufel, und alle die befreite, welche durch Todesfurcht das ganze Leben hindurch der Knechtschaft unterworfen waren" (Brief an die Hebräer, Kapitel 2, Vers 14 und 15)